Feeds:
Beiträge
Kommentare

Kleiner Nachschlag zum Text „Wie der BVB Sympathien für RB Leipzig sammelt“ : Die Südtribüne bleibt beim Heimspiel von Borussia Dortmund gegen den VFL Wolfsburg wegen der asozialen Banner vom Spiel gegen RB Leipzig leer. Borussia Dortmund akzeptiert zwar diese Strafe, lässt aber gleichfalls verlauten, dass man sie nicht für gerechtfertigt hält, weil damit auch die Fans bestraft werden, die mit diesen Bannern nichts zu tun hatten. Der Sportinformationsdienst (sid) zitiert BVB-Trainer Thomas Tuchel mit dem Satz, dass die Kollektivstrafe vielen Leuten wehtäte, „die sich von Gewalt distanzieren“.

Ganz abgesehen davon, dass der Grund für die Sperrung der Südtribüne nicht die Gewalt am Stadion sondern die unsäglichen Äußerungen der BVB-Fans sind, kann man wohl kaum von einer Distanzierung sprechen. Weiterlesen »

Advertisements

Im letzten Jahr erzählte Carsten Cramer, Marketing-Chef von Borussia Dortmund, auf einer Veranstaltung sehr glaubwürdig und enthusiastisch vom „Wiederaufbau“ der Marke BVB, nachdem der Club aufgrund extensiver Ausgaben, mit denen er sich die Titel  Ende der 1990er-Jahre kaufte, fast pleite war. Kurzum: Die Marke BVB steht jetzt für Authentizität, eben „Echte Liebe“. Das scheint den Fans aber ziemlich egal zu sein. Weiterlesen »

Heute war im Radio Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff mit dem Satz zu hören: „Wenn uns der Wähler aufträgt, zusammenzukommen, dann werden wir das tun.“ Gemeint ist die schwierige Situation der Regierungsbildung nach der Landtagswahl. Dieser Satz fällt immer dann, wenn nach einer Wahl die Machthaber nicht so weitermachen können, wie sie es gerne möchten. Und wer ist an diesem Schlamassel Schuld? Na klar, der Wähler. Er hat ja abgestimmt und nun muss einer wie Haseloff die Suppe auslöffeln, die ihm der Wähler eingebrockt hat. Total unfair sowas!!! Weiterlesen »

Niemand anderes als Lemmy wäre besser dazu geeignet gewesen, in die heimeliche Weihnachtszeit mit der Helene-Fischer-Show als dem alljährlichen TV-Höhepunkt hineinzugrätschen, um dem „Hach, is datt schön“-Feeling einen kräftigen Tritt zu verpassen. Schade nur, dass dies die letzte Aktion des legendären Motörhead-Frontmanns war. Damit fällt auch ein Duett zwischen ihm und Helene Fischer flach. Als kleinen Ersatz gibt es deshalb an dieser Stelle Helene vs Lemmy – ganz unvoreingenommen. Weiterlesen »

Wenn Sie zu den knapp zwölf Prozent der Deutschen gehören, die ihr Geld in Aktien investiert haben, schauen Sie derzeit sicherlich verstärkt auf die Geschehnisse in China. Müssen Sie aber gar nicht – oder vielleicht doch. Das hängt davon ab, wie viel Vertrauen Sie der Presse entgegenbringen. Weiterlesen »

Der Pay-TV-Sender Sky reibt sich die Hände, denn seine Abonnenten fiebern mit der deutschen Handballauswahl bei der WM in Katar mit – sonst keiner, denn im Free-TV laufen keine Bilder der Weltmeisterschaft. Dem Rechteinhaber war die unverschlüsselte Verbreitung von ARD und ZDF über Satellit ein Dorn im Auge. Er verkauft die Rechte an jedes Land separat. Natürlich fällt der Preis, wenn die WM bereits bei einem ausländischen Sender gezeigt wird – Sprachbarriere hin oder her. Weiterlesen »

Der Schweigsteiger

Na endlich, da redet er wieder. Gestern stellte sich Bastian Schweinsteiger in der täglichen Pressekonferenz den Fragen der Journalisten. Die Westfälischen Nachrichten widmeten dieser Tatsache einen großen Artikel und schrieben gleich in der Überschrift, dass der Mittelfeldstrategie endlich was sage, wenngleich er nichts Neues von sich gebe. Klasse Aufmacher – nach dem Motto „weiterlesen lohnt sich nicht“.

Vor ein paar Tagen war der schweigende Schweini Thema einer kurzen Reportage im Rahmen der Vorberichterstattung zu einem WM-Spiel der deutschen Mannschaft. Weiterlesen »